Ein Haus

für Lübeck

Ein Haus für ein

Hospiz- und

Palliativzentrum

 

Leben

Zu jeder Geschichte gehört das Ende

Wenn Menschen dem Tode nah sind, dann sind wir für sie da. Weil niemand diesen Weg allein gehen sollte. Weil es noch so viel zu tun und zu sagen gibt. Und damit das Sterben wieder mehr ins Leben zurück findet.

Wir sind da

Das Palliativnetz Travebogen begleitet seit zehn Jahren schwerstkranke Menschen bis zu ihrem Tod. Wir pflegen den Körper und stützen die Seele – würdevoll und zugewandt.

Ein Netz, das hält

Mehr als 250 Menschen arbeiten bei uns gemeinsam für ein Ziel: Sterbenden jeden Tag das Leben so leicht zu machen, wie es geht – zuhause, wo alles vertraut ist.

Traum

Wir träumen von einem Hospiz- und Palliativzentrum

Wir möchten ein Haus bauen, in dem alles seinen Raum hat: die Trauer, das Glück und das Miteinander. Ein Ort für den Tod und das Leben – für Lübeck.

Unser Traumhaus – die Fakten:

     Grundstück

Mehr als 9000 Quadratmeter ist das Gelände groß, auf dem das Hospiz- und Palliativzentrum entstehen wird – und das mitten im Lübecker Stadtteil Marli, in dem viele Familien bereits seit vielen Generationen leben.

     Gebäude

Nach aktueller Planung werden uns rund 4000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche zur Verfügung stehen. Endlich hätten wir genügend Platz für alle Wünsche und Bedürfnisse.

     Mitbewohner und Nachbarn

Wir freuen uns darauf, dass der  Kinderhospizdienst »Die Muschel« und die Lübecker Hospizbewegung bei uns einziehen werden. Und auf demselben Grundstück, direkt in unserer Nachbarschaft, wird die Vorwerker Diakonie ein stationäres Hospiz mit 12 Zimmern und 2 Gästezimmern für Angehörige bauen.

     Planungszeiträume

Bereits 2020 sollen die Bauplanung und sogar die Bauvorbereitung abgeschlossen sein. Ein Jahr später wollen wir mit dem Bau beginnen – und 2023 einziehen.

Geld

Damit das kein Traum bleibt, brauchen wir Geld

Sterbende begleiten, Lebende stärken: Das ist unsere Aufgabe. Wir bauen ein Haus für die Stadt, für alle. Bitte unterstützen Sie uns.

Spenden

Wenn Sie sich bereits entschlossen haben unser Projekt mit einer Spende zu unterstützen, dann freuen wir uns sehr. 

 

Unser Spendenkonto bei:

Evangelische Bank

IBAN: DE31 5206 0410 0006 4033 87

BIC: GENODEF1EK1

Kontoinhaber Stiftung Travebogen

Unterstützen Sie uns

als Privatperson


Feiern Sie Ihren Geburtstag, ein Jubiläum, eine Hochzeit oder gibt es einen anderen Anlass? Möchten Sie zu Spenden bei einer Beerdigung aufrufen? Planen Sie eine Spendenaktion? Dann bitten Sie doch Ihre Gäste anstelle von Geschenken oder Blumen um eine Spende an »Ein Haus für Lübeck«. Damit helfen Sie uns gleich doppelt: Sie sammeln Geld für den Bau eines Hospiz- und Palliativzentrums und machen unser Projekt bei Ihrer Familie und in Ihrem Freundeskreis bekannt.

● Ihre Gäste überweisen direkt an uns
Teilen Sie in Ihrer Einladung unsere Bankverbindung mit und vereinbaren Sie mit uns ein Stichwort, das Ihre Gäste bei der Überweisung angeben. Etwa vier Wochen nach Ihrer Feier erhalten Sie von uns eine Spenderliste und wir teilen Ihnen den Gesamtbetrag Ihrer Spendenaktion mit.

● Sie überweisen direkt an uns
Stellen Sie unsere buntbemalten Spendenhäuschen auf und überweisen Sie den Betrag gesammelt an die Stiftung Travebogen. Sie erhalten von uns eine Spendenbescheinigung.




mit Projektspenden


Im Hospiz- und Palliativzentrum wird es unterschiedliche Bereiche und Projekte geben, die mit Spenden gefördert werden können. Ein wichtiger Bereich wird das Tageshospiz und die medizinische Ausstattung sein.
Das Tageshospiz bietet zehn Gästen eine ganztägige Versorgung in geschütztem Rahmen und Angehörigen von Schwerstkranken eine Entlastung im Alltag. Gäste können tagsüber die professionelle Versorgung in einem Hospiz in Anspruch nehmen, müssen aber nicht auf ihr heimisches Umfeld verzichten.

● Spenden als Patenschaft
Jeden Tag werden im Tageshospiz 15 Euro pro Zimmer, die durch die Krankenkassen nicht finanziert werden, fehlen. Mit einer Patenschaft übernehmen Sie monatlich diese Kosten. Sie entscheiden, ob für einen Tag, ein Wochenende oder eine ganze Woche. Eine Patenschaft können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen beenden.

● Spenden für die Ausstattung
Sie können uns unterstützen, indem Sie sich anteilig oder voll an unserer medizinischen Ausstattung beteiligen. Zum Beispiel:

Literatur: 25.- pro Buch
Equipment Aromapflege: 150.-
Vibraxgeräte: pro Gerät ca. 250.-
Therapiematten: ca. 250.- pro Stück
Sprossenwände: ca. 300.- pro Stück
Ruhesessel oder Massagesessel: je ca. 1500.-
Therapieliege: ca. 4500.-
Flächenlaser mit Gerätewagen: 13900.-
Standlaser Wundbehandlung: 16124.-




als Unternehmen


Ob spontane Spendenaktion oder mehrjährige Partnerschaft, von der individuellen Benefizaktion bis zu einer stillen Spende. Wir sind stets daran interessiert, mit anderen regionalen Unternehmen zu kooperieren und Partnerschaften zu schließen.

● Eine Partnerschaft
Die Mitglieder des Vorstandes der Stiftung Travebogen kommen gern zu Ihnen ins Unternehmen, um Sie und Ihre Kolleg*innen umfassend mit der Arbeit von Travebogen und unserem Projekt vertraut zu machen. Wir entwickeln mit Ihnen ein Konzept, das zu Ihrem Unternehmen passt.

● Ihr Engagement
Gerne können Sie auch Ihre Mitarbeiter*innen und Kund*innen involvieren: Vielleicht organisieren Sie eine Spendensammlung oder eine Benefizveranstaltung? Wir würden uns freuen und unterstützen Sie gern dabei!




als Stiftung


Die Stiftung Travebogen wurde 2016 mit dem Ziel gegründet, die unverzichtbare Arbeit der gGmbH Travebogen in der Palliativarbeit durch Bereitstellung zusätzlicher finanzieller Mittel dauerhaft zu unterstützen. Die Stiftung setzt sich überall dort ein, wo öffentliche Gelder nicht mehr ausreichen oder andere Quellen erschöpft sind. Dazu ist die Stiftung Travebogen auf viele kleinere und größere Zustiftungen angewiesen, denn es braucht viele Köpfe, Herzen und Hände, die der Stiftung in ihrer Arbeit helfen.

● Stiftungskooperation
Stiftungen können helfen den Bau »Ein Haus für Lübeck« zu unterstützen. Jede Stiftungskooperation wird individuell im gemeinsamen Gespräch vereinbart. Ziel ist es dabei immer, die Wirkungsziele der Stiftungen optimal in den Projekten aufgehen zu lassen. Lassen Sie uns bei einem Termin miteinander reden.




mit einer Erbschaft


Immer mehr Menschen überlegen sich, mit ihrem Erbe etwas zu tun, das über das eigene Leben hinaus Wirkung zeigt. Wenn Sie uns in Ihrem Testament berücksichtigen möchten, bekommen Sie von uns die Unterstützung die Sie benötigen. Das kann vor allem dann eine sinnvolle Gestaltungsmöglichkeit sein, wenn Sie keine Angehörigen oder andere nahestehenden Menschen haben, die Sie berücksichtigen möchten. In diesem Fall übernimmt die Stiftung Travebogen alle Rechte und Pflichten und sorgt dafür, dass Ihr letzter Wille in Ihrem Sinne erfüllt wird.
Die Stiftung Travebogen ist gemeinnützig und dadurch von der Erbschaftssteuer befreit. Ihr Nachlass kommt ohne Abzug der Stiftung Travebogen zugute.

● Ein handschriftliches Testament
Sie können ein handschriftliches Testament aufsetzen, indem Sie die Formvorschriften genau beachten: Das gesamte Testament muss eigenhändig niedergeschrieben und unterschrieben werden, mit vollem Vor- und Nachnamen. Wichtig sind Ort und Datum. Spätere Änderungen und Ergänzungen sind möglich, müssen aber ebenfalls den Formvorschriften entsprechen.

● Ein notarielles Testament
Sie können Ihr Testament auch von einem Notar aufsetzen und beurkunden lassen. Sie erklären dem Notar Ihren letzten Willen oder übergeben ihm Ihr selbst verfasstes Testament. Der Notar berät Sie über die rechtlichen Folgen der Erbeinsetzung und bringt Ihre Vorstellungen in eine klare und rechtsgültige Form. Außerdem sorgt er dafür, dass Ihr Testament gegen Gebühr beim Amtsgericht in Verwahrung genommen wird.

● Sie können uns mit einem Vermächtnis berücksichtigen
Wenn Sie die Stiftung Travebogen mit einem bestimmten Teil Ihres Nachlasses bedenken möchten, ist das Vermächtnis eine gute Möglichkeit. So können Sie uns zum Beispiel Geldvermögen, Wertpapiere oder auch eine Immobilie vermachen. Zur Erfüllung eines Vermächtnisses wenden wir uns an Ihre Erben oder einen eingesetzten Testamentsvollstrecker.

● Weitere Möglichkeiten
Sie können verfügen, dass die Stiftung Travebogen nach Ihrem Tod den Erlös aus einer Versicherung oder Geldvermögen bei einer Bank erhalten soll. Dies können Sie zu Lebzeiten über einen sogenannten Vertrag zugunsten Dritter auf den Todesfall regeln.




als Richterinnen und Richter


Immer wieder werden von Strafgerichten oder der Staatsanwaltschaft Geldauflagen und Bußgelder verhängt. Solche Zahlungen können als Spende an das Projekt »Ein Haus für Lübeck« geleitet werden. Wir sind beim Oberlandesgericht Schleswig und bei allen Amtsrichtern des Amtsgerichtes Lübeck gelistet und haben ausschließlich für Geldauflagen ein Unterkonto eingerichtet. Die eingehenden Beträge werden schnell und diskret bearbeitet. Sie kommen ohne Abzüge dem Hospiz-und Palliativzentrum zugute.

● Transparenz in der Geldverwaltung
Die Stiftung Travebogen ist als gemeinnützig anerkannt und verwendet Geldauflagen ausschließlich für den in der Satzung vorgesehenen Zweck.
Satzungsänderungen, die eine wesentliche Änderung für die steuerliche Vergünstigung beinhalten, werden unverzüglich mitgeteilt. Die Stiftung Travebogen verpflichtet sich, die zuweisende Behörde über den Eingang bzw. Nichteingang zugewiesener Geldauflagen zeitnah zu informieren. Über die Höhe und Verwendung der Zuweisungen und Zahlungen von Geldauflagen aus dem abgelaufenen Kalenderjahr wird das zuständige Oberlandesgericht bzw. die Generalstaatsanwaltschaft zum Jahresanfang unterrichtet. Die Stiftung Travebogen führt ein Geldauflagenkonto, das ausschließlich für die Verwendung von Geldauflagen genutzt wird.





 

Sprechen

Wenn Sie erst einmal direkt mit uns sprechen möchten, dann setzen Sie sich gerne persönlich mit uns in Verbindung. Wir freuen uns über einen Anruf oder eine E-Mail.

Wir erklären Ihnen, welche einfachen Möglichkeiten es gibt. Damit wir unserem großen Ziel einen Schritt näher kommen.

 

 Kontakt  

Thomas Schell

Vorsitzender Stiftung Travebogen

Tel: 0451-16 08 59-0

thomas.schell at travebogen.de

Susanne Neubacher

Stiftungsbeauftragte

Stiftung Travebogen

Tel: 0451-16 08 59-0

susanne.neubacher at travebogen.de

Persönlich finden Sie uns

in der Ziegelstraße 9–11, 

23556 Lübeck

Allgemeine Informationen

zu unserer Stiftung:

www.stiftung-travebogen.de